Skip to content

Das findet Arne Hoffmann witzig

by James T. Kirk on Februar 28th, 2016

hoffmann witzig

Ich bin ja immer wieder schockiert, was für Niveaus Arne Hoffmann noch zu unterbieten in der Lage ist. Er findet die “Heute Show” lustig und die Comics von Nadja Hermann zum Thema Asyl/Islam. Letztere hat mich übrigens jüngst auf Facebook gesperrt, da ich sie gefragt hatte, ob sie allen Ernstes glaubt, daß die vielen Negativmeldungen über Asylanten allesamt auf Fakemeldungen oder Paranoia basierten, wie sie es in ihren Comics immer wieder süffisant insinuiert.

Ich realisiere, daß in unserer Bewegung Charaktere weilen, die so verlogen sind, daß es wirklich starke Ekelgefühle provoziert.

Arne Hoffmanns Plazet für obigen Comic findet man hier. Den obigen Spruch von Herrn Wurlitzer finde ich gar nicht so dumm. Man kennt auch den Kontext nicht. Davon abgesehen kann man ihn auch als ironisch-bissigen Kommentar verstehen. Man muß nicht alles wortwörtlich nehmen. Daß Merkel eine völlig idiotische Politik betreibt, bestreitet wohl kein Mensch mit Verstand. Nadja Hermann und Arne Hoffmann bestreiten dies also. Hoffmann verrenkt sich aktuell wie ein Karl Eduard von Schnitzler, um die Politik Merkels als human und rational darzustellen, ja als alternativlos. Er tut so, als stellten sich nicht zahlreiche maßgebliche Autoritäten gegen diese Politik, seien es Professoren oder ehemalige Verfassungsrichter. Dies blendet er alles aus und verweist auf meist fragwürdige Personen, die Merkel loben.

 

Arne Hoffmann muß sich nicht wundern, wenn er so wenig Unterstützung für sein Blog erhält. Ich könnte dies nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Der Grad der geistigen Verblendung muß bei Hoffmann auch schon krasse Ausmaße erreicht haben, da er ja von zahlreichen Personen seit vielen Jahren für seine Doppelstandards und sein Sudel-Ede-Gebaren in Sachen Islam/Migration kritisiert wird.

Der obige Comic ist auch deshalb so dumm, weil er suggeriert, die Aussage von Thomas Goppel über unsere Holocaustneurose sei selbstverständlich völliger Blödsinn, dabei trifft nichts besser die Psychologie der aktuellen Asylpsychose als diese Äußerung, die übrigens auch schon von AfD-Leuten getätigt wurde – und die ich auch schon selbst unabhängig davon für mich gedacht habe. Und ich kenne einige Leute, die das natürlich genauso begreifen. Da muß man ja schon geistig behindert sein, um diese Dynamik deutscher Politik nicht zu durchschauen. Die pathologische Fixierung auf die NS-Zeit ist ja nun allgegenwärtig.

Es tut mir leid, aber ich kann mit Leuten einfach nichts anfangen, die genauso spießig und verlogen sind wie Feministinnen und Gender-Heinis, bei denen die gleichen stupiden Abwehrrituale zu besichtigen sind, wie sie für linke Ideologie typisch sind. Das alles ist so lächerlich, weil diese Leute sich im nächsten Moment über den “Baustein Feminismus” im linken Wahnsystem echauffieren – und einen Moment später wieder brave linke Blockflöten sind und in Reih’ und Glied im Refugee-Regiment marschieren.

Die infantile, protestantisch-masochistische Fixierung auf die Nazi-Zeit, die irrtümlicherweise als moralisches Verdienst verstanden wird, führt unter anderem dazu, daß Merkel die Sicherheit Israels zur Staatsräson erklärt, genauso wie die Genitalverstümmelung von Jungen – da ihr alte Juden und ihre Verblendung wichtiger sind als junge Juden und deren körperliche Unversehrtheit.

Dieses absurde Momentum werden wir übrigens in einigen Jahrzehnten schmerzlich diskutieren: Wie kann es sein, daß holocaustbesoffene Moraldeutsche meinen, sie würden etwas für Juden tun, wenn sie aktiv die Genitalverstümmelung junger Juden legalisieren? In ein paar Jahrzehnten wird man das Beschneidungsgesetz als antisemitisch einstufen. Und natürlich auch als moslemfeindlich.

Solche Dialektiken und Ironien sind übrigens normal in einer Gesellschaft im Verleugnungszustand. So feiern viele Deutsche auch sich und die Asylpolitik Merkels, obwohl jeder Grundschüler sehen kann, daß neben echten Flüchtlingen massenhaft Leute nach Deutschland kommen, die aufgrund ihrer illusorischen Erwartungen zwangsläufig enttäuscht werden und wieder abreisen. Die aktuelle Asylpolitik führt zu einer völlig sinnlosen Völkerwanderung. Und dann ist da ja noch das merkwürdige Verhalten vieler Refugees hier, das so gar nicht zum Bild vom dankbaren Flüchtling passen will.

Vermutlich ist Arne Hoffmann in einem Geisteszustand, daß er auch Leute wie Volker Beck toll findet, der Frauke Petry in einer Fernsehdebatte vorhält, daß die Türkei doch viel mehr Flüchtlinge als Deutschland aufnehme. Warum maule sie da so rum? Vermutlich sitzt dann Arne Hoffmann auf der Couch und denkt sich: Jawoll, gib’s ihr, der Hitler-Wiedergängerin. Leider hatte Petry wohl nicht die Schlagfertigkeit, um Beck zu sagen: Ey, Alter, die Türkei hat eine viel größere Fläche als Deutschland, ist direktes Nachbarland von Syrien und ist vor allem kulturell sehr viel näher an den syrischen und anderen Flüchtlingen. Alles schwerwiegende Gründe, warum Deutschland sich nicht zu schämen braucht, deutlich weniger Flüchtlinge aufzunehmen, die ja immer noch viel zu viele sind insgesamt. Mal abgesehen von all den Wirtschaftsflüchtlingen, die sinnlos in unserem Asylsystem landen – und selbiges für viele Bedürftigere aushöhlen.

Es geht doch nichts über die reine, berauschende Symbolik des Guten.

Solche schwachsinnigen Gutmenschenargumente wie vom Umvolker Beck :) findet Arne Hoffmann mutmaßlich ganz toll. Man hat bei ihm den Eindruck, daß er systematisch sein Hirn ausschaltet, wenn das Thema von Feminismus- auf Islam-/Asylkritik umschwenkt. Für mich ist diese Doppelgesichtigkeit eine Groteske.

Der obige Comic von Nadja Hermann ist schlichtweg schwachsinnig. Oder besser: Heute-Show-Humor. Denn die Aussage Goppels über die neurotische Holocaustfixierung Deutschlands ist die Diagnose schlechthin der deutschen Pathologie, was auch wunderbar am gleich folgenden Screenshot deutlich wird, der zufällig zu diesem Posting paßt. Ein Besucher-Kommentar auf der Facebookseite “Gegen die Alternative für Deutschland”:

12ungluecksjahreafd

Mir persönlich fällt es schwer zu glauben, daß diese Kommentatorin überhaupt ein Gehirn hat. :) Zurück zum Comic von Nadja Hermann: Man kann die Spekulationen Wurlitzers über IM Erika und ihre Motive ja durchaus als fassungslose Polemik verstehen. Mit der Unschuldsvermutung für “rechtes” Gedankengut tun sich Hermann und Hoffmann ja bekanntlich schwer. Da wird jeder Sinn für Polemik, Satire, Ironie ausgeschaltet. Man kämpft todernst gegen das Böse.

Die Erklärung für Merkels Verhalten ist vermutlich banaler. Vielleicht könnte man sie in vier Stichpunkten zusammenfassen:
-Narzißmus
-Kurzsichtigkeit
-Revisionsunfähigkeit
-Symbolismus der Weltverbesserung

Emannzer hatte hierzu schon einen interessanten Artikel auf seinem Blog geschrieben. Narzißmus bedeutet hier, daß Merkel vermutlich nach der Schelte wegen ihres Auftritts mit einem palästinensischen Flüchtlingsmädchen ein bißchen Gefühl zeigen und ihre Beliebtheit fördern wollte. Der vierte Punkt ist deshalb wichtig, weil Merkels Politik nur dann “rational” wirkt, wenn man sich einen symbolischen Idealflüchtling herbeiphantasiert, der über nichts glücklicher ist als über das Asyl in einer deutschen Turnhalle und diese Unterkunft selbstverständlich zu schätzen weiß, da es dort, wo er herkommt, sehr viel schlimmer sei.

Nur sieht eben die banale Flüchtlingsrealität häufig ganz anders aus. Arne Hoffmann läßt sich geistig von diesem “Flüchtlingsfeminismus” versklaven und hat wohl noch nie davon gehört, daß nicht wenige Flüchtlinge eigentlich eine sichere ökonomische Basis zu Hause hatten, es aber trotzdem mal in Deutschland probieren wollen, Tausende Euro für Schlepper bezahlen und der Propaganda über Deutschland Glauben schenken.

Für mich ist es immer wieder erschütternd zu sehen, wie Menschen diesem “Symbolismus der Weltverbesserung” verfallen, welchen man auch mit “Gutmenschentum” übersetzen könnte, aber dieser Begriff ist ja jetzt verboten. Genauso, wie man die formalen 23% “Lohndiskriminierung” von Frauen hinterfragen kann, genauso könnte man auch den formalen Flüchtlingsstatus vieler Menschen hinterfragen oder das chauvinistische, arrogante Verhalten vieler muslimischer Flüchtlinge. Für mich zeigt sich einfach eine beispiellose geistige Pervertierung bei Leuten wie Arne Hoffmann, da man diese Dinge massenhaft selbst in Mainstream-Medien nachlesen kann.

Ich will hier nicht behaupten, daß die obigen Worte von AfD-Mann Wurlitzer nun ein Ausbund von Seriosität wären, ganz so dumm sind sie aber eben auch nicht. Und: Der intendierte satirische Spiegeleffekt, die Pointe, geht nun gänzlich in die Hose, da der Satz von Thomas Goppel zum deutschen Holocaustmasochismus nun alles andere als Blödsinn ist. Wie muß es in einem Kopf aussehen, der meint, Goppels Aussage sei Blödsinn? Man könnte ja noch verstehen, wenn man sich über die Aussage des AfD-Mannes lustig macht. Gänzlich hirnrissig wird es aber, wenn eine der offensichtlichsten Tatsachen, also der ewig währende Schuldkomplex und dessen infantile Kompensationsversuche als blödsinnig dargestellt werden.

Solche Comics von “Heute-Show”-Qualität findet Arne Hoffmann also lustig. Das finden wir auch lustig, Herr Hoffmann.

Denn so bekommen wir einen schnellen Einblick in Ihren Geisteszustand.

„Frau Merkel hat mich eingeladen“

8 Comments
  1. Was haben Arne Hoffmann und erzählmirnix gemeinsam?

    Beide sind in etwa so wichtig für die Demokratie, wie ein Sack Reis, der sich in China überlegt, eben doch nicht umzufallen.

    Mal sehen, ob dieser Satz verfälscht wiedergegeben wird. :D

    • Du beherrschst ja vorzüglich die Kommaregeln. Ist mir sowieso bei dir aufgefallen, daß du eine Sprachaffinität hast. Ich auch ein bißchen.

      Mir persönlich ist es jedenfalls ein Rätsel, wie man einen Habitus entwickeln kann, wo man Feminismus hinterfragt und kritisiert – dann aber bei den anderen PC-Themen nicht nur schweigt, sondern da genauso dumm auftritt wie Gesterkamp und Kemper. :)

    • Gastkommentar permalink

      Ich muss leider sagen, dass die Kommaregeln im genannten Beispiel NICHT vorzüglich beherrscht werden. Vor ‘wie ein Sack Reis’ kommt nämlich keines. Und wenn man dennoch eins setzt, wie hier, entsteht ein neuer Gedanke. Heißen soll es ja, dass Arne Hoffmann und erzählmirnix ‘so wichtig sind wie ein Sack Reis, der umfällt’, nämlich gar nicht.

      Nun steht aber ‘…sind sie wichtig für die Demokratie.
      PUNKT. Wie ein Sack Reis, der…’ Als wären Arne Hoffmann und erzählmirnix wichtig für die Demokratie- wie übrigens auch ein Sack Reis, der…
      MIR liegt die Sprache nämlich wirklich am Herzen, und ich rege mich immer auf, wenn mit ihr/ an ihr rumgeschlunzt wird.
      Irgendein Hobby muss auch ich haben :)

    • Willkommen im Club der Rechtschreibtaliban. :) Ja, du hast recht. Das erste Komma ist mir gar nicht aufgefallen. Dafür muß Wolle in die Strafkammer.

      Ich selbst bin auch nicht perfekt, versuche aber möglichst richtig zu schreiben und dazuzulernen. Dieser Anspruch fehlt heute bei 90% der Leute. Und dann ist da ja auch noch die alte Rechtschreibung. Manchmal frage ich mich dann, wie etwas in “alt” geschrieben wurde, ob zusammen oder auseinander und so.

      Diese Sache mit der Rechtschreibreform ist wirklich eine Katastrophe. Ironischerweise gehört dieser Komplex ja auch zum Holocaust- und Nazi-Masochimus. Diese Leute checken einfach nicht, daß man sehr wohl die vielen Opfer der Nazi-Diktatur etc. ernst nehmen, ein kritisches Verhältnis zu deutschen Geschichte dieser Zeit haben kann und eben trotzdem sich nicht selbst kulturell kastrieren und abwerten muß, ein positives Verhältnis zu unserem Land haben kann.

      Dieser kulturelle Selbsthaß der Deutschen und dieser banale, verschüchterte Zugang zur eigenen Identität sind wirklich sehr infantil. Als ob das die richtige Reaktion auf den Holocaust wäre.

  2. Winnie permalink

    > obwohl jeder Grundschüler sehen kann, daß neben echten
    > Flüchtlingen massenhaft Leute nach Deutschland kommen,
    > die aufgrund ihrer illusorischen Erwartungen zwangsläufig
    > enttäuscht werden und wieder abreisen

    Ich fürchte daß Du Dich in diesem Punkt irrst. Ja, viele werden enttäuscht sein. Aber dank unserer Sozialsysteme geht es ihnen hier besser als in ihrer Heimat und sie werden hier bleiben. Aus der Enttäuschung werden Wut, Hass, Neid und Frust erwachsen. Viele werden sich dann einfach nehmen, was sie glauben, das ihnen als stolzem Bessergläubigen zustünde. Egal ob Geld oder Frauen, viele werden sich einfach bedienen und werden dafür auch noch sehr, sehr viel Verständnis von Leuten wie Hoffmann ernten, von denen es ja auch sehr viel in der Politik und Justiz gibt.

    • Danke für deinen Kommentar. Ich könnte ja immer verzweifeln angesichts der Gutgläubigkeit von gewissen Leuten. Sie checken einfach nicht, daß man in den Herkunftsländern der meisten Flüchtlinge eine komplett andere, archaische Mentalität hat, – und vor allen Dingen, daß diese Leute am wenigsten aus existentieller Not hierher kommen, sondern häufig wegen “Germoney”. Wie bekloppt muß man eigentlich sein, um das alles ausblenden zu können? Das steht ja massenhaft schon in den Mainstream-Medien.

      Und genau an diesem Punkt kann man Arne Hoffmann eben wegschmeißen. Man könnte ja sagen: Okay, er kann ja auch an die Kornkreis-Theorien von Erich von Däniken glauben, wen schert’s? Aber so einfach ist die Sache eben nicht.

      Man schaue sich mal die aggressiven jungen Männer an, die mit aller Gewalt Grenzzäune niederreißen und glauben, ein Recht zu haben, Europa zu stürmen.

      Unseren Gutmenschen-Medien ist wirklich nicht mehr zu helfen wie aktuell dem “Spiegel”, der laut Titelbild offenbar meint, daß mehr Grenzschutz und Restriktionen unser tolles humanes Europa beschädigen würden. Diese Leute haben einen Knall.

    • Gastkommentar permalink

      Finde ich prima, deinen Kommentar (auch die Antwort darauf), auch wenn das Thema zum Heulen ist.
      Gestern erst habe ich einen Artikel in einer Münchner Onlinezeitung gelesen; in eine Privatfeier waren Flüchtlinge eingestiegen, haben die Runde mit Hitlergruß erfreut, sich kräftig an Gläsern und Tellern der Dasitzenden bedient und wollten dann mit Beute davonziehen. Das hat das Personal – es war ein gemieteter Gasthof oder so- verhindert. Das ist einer der ab jetzt immmer öfter erfolgenden ‘Besuche’ bei den blöden Kuffarn.
      Und wirklich, was macht man? Teller an sich reißen und ‘das darfst du nicht!’ rufen? Das traut man sich nicht; es sind ja Erwachsene, weder möchte man so gegen Menschen vorgehen noch gerne ein paar gehauen bekommen.
      Und andererseits: Lässt man es zu, dann ermuntert man die lieben Herren ja. Wir haben da irgendwie gar kein Relais in uns, das wir umlegen können, um an diese Un-Kultur angepasst agieren zu können.

      WIe immer man sich verhält, man darf sicher sein, es wird einem vorgehalten werden.

    • @ Gast

      Ja, das ist das, was unsere Refugee-Freunde einfach nicht checken. Daß wir es mit einem völlig anderen, primitiveren Kulturniveau zu tun haben. Sie verstehen auch nichts von der Psychologie dieser Leute und der Flüchtlingsströme. Und dann muß man ja immer noch hinzufügen, daß das kein “Rassismus” oder so ist, sondern wortreich erklären, daß dieses Kulturniveau kein Schicksal ist, sondern natürlich entwicklungsfähig.

      Wahrscheinlich glauben diese Gutmenschen, daß man aus diesem Schlag Menschen hier mir nichts dir nichts, aufgeklärte, moderne Menschen machen kann.

      Pragmatismus ist einfach ein Fremdwort für diese Leute. Jegliche Differenzierung “Rassismus”. Und es gibt nur den einen idealen Menschen, alle sind letztlich gleich.

      Man denke auch nur an das Verhältnis Staat-Individuum in diesen Kulturen. Für die ist unser “Staat” ein Fremdwort.

      Und keiner dieser Gutmenschen ist zu der Frage fähig, wie ein vor Not und Unterdrückung “fliehender” Flüchtling eigentlich so handeln kann wie das viele hier tun. Und warum sie eigentlich unbedingt bis Deutschland vor ihrer “Not” fliehen wollen, warum sie solch merkwürdige Erwartungen haben.

      Es ist eigentlich zwecklos. Bis vor einem halben Jahr hatte ich keine Ahnung vom Thema Asyl/Asylmißbrauch etc. Es ist also nicht so schwer, die Zusammenhänge zu verstehen.

      Arne Hoffmann ist gewissermaßen “Flüchtlingsfeminist”. Für ihn sind Flüchtlinge alles hilflose Opfer, Engel und Übermenschen, die man vor den bösen Islam- und Asylkritikern in Schutz nehmen muß.

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS