Skip to content

Was ist eigentlich mit Hatr.org los?

by James T. Kirk on Dezember 19th, 2012

Kann mir jemand erklären, warum folgender Beitrag von mir nicht auf Hatr.org veröffentlicht wurde?

Na, ihr kleinen Barbie-Püppchen. Ihr seid aber empfindlich. Ganz schlimm, was die Welt mit euch macht. Immer schön weiter dummstellen und sämtliche Fakten leugnen. Ist doch so schön.

Und jetzt zu Hatr.org damit. Weil es uns immer so trifft, solch schlimme Kommentare zu bekommen. Ihr seid aber noch ganz schön im Rollenbild der verletzlichen kleinen Prinzessin verhaftet. Wo ist da eure Systemkritik?

Es ist immer sehr possierlich, wie ihr all die Widersprüche und Absurditäten in eurem Denken ausblendet.

Mann, was werden wir mit Hate Speech belästigt. Alles, was uns kritisiert, ist Hate Speech. Warum haben die Nazis nicht gleich den Begriff “Hate Speech” verwendet, um ihre Kritiker zu denunzieren?

Man muß schon wirklich saudumm sein, um so handeln zu können wie ihr. Habt ihr nicht die Parodie von eurem Müll auf cuncti.net gelesen. Hier mal die Adresse:

http://cuncti.net/haltbar/103-hatrorg-qantifeministische-hate-speechq-unter-der-lupe

Viel Spaß noch im Politbüro

PS: Ich mußte jetzt mal wieder ran. Wird doch sonst langweilig auf hatr.org. Hatr ist wirklich das Beste, was Feministinnen in den letzten Jahren zustande gebracht haben. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle.

Euer zu Lieutenant Uhura umgewandelter Kirk. Das ist nicht nur Gender-Emanzipation, sondern auch gleich Undoing Rasse. Is doch geil, wa?

Mit Euch muß man noch nicht mal irgendwelche Beavis und Butthead oder Southparkfolgen auf Youtube gucken.

Schön, daß es euch gibt.

Es ist schon vier Monate her, daß ich diese Zeilen verfaßte. Ich bin ratlos, warum so etwas nicht auf Hatr.org veröffentlicht wird.

9 Comments
  1. Es ist klar, dass die Betreiber von Hatr.org Angst haben, auf ihrer Seite könnte wirkliche Aufklärungsarbeit geleistet werden. Und so veröffentlichen sie nur Kommentare von Anti-Feministen, denen es nicht um Aufklärung geht, sondern die Ressentiments haben.

  2. Omti permalink

    Ich wüde mal vermuten, dass ihnen auch aufgefallen ist, dass alle Kritik auf hatr zu publishen sie nur als Psychopathen oder schlimmer total verborte realitätsblinde Ideologen erscheinen lässt. Das ist ja was sie sind, aber man guckt wenn man so ist ja schon nicht ganz so gerne in den Spiegel.
    Vielleicht haben sie auch einfach die Schnauze voll deine Kommentare zu veröffentlichen, da du dich eh nur darüber freust :D

  3. Stephan Fleischhauer permalink

    Wie findet man eigentlich heraus, ob ein Kommentar auf hatr.org gelandet ist? Mit Google scheint’s nicht zu gehen.

  4. @ Stephan Fleischhauer
    Da müssen Sie schon selber auf hatr.org nachschauen. Die Kommentare sind chronologisch geordnet.

  5. Stephan Fleischhauer permalink

    Wenn es um ältere Kommenmtare geht, wird’s aber schwierig.

  6. @Fleischhauer

    Wie findet man eigentlich heraus, ob ein Kommentar auf hatr.org gelandet ist?

    Die Intervallzeiten sind eigentlich recht kurz, also spätestens nach zwei Wochen ist dein Kommentar bei Hatr. Du kannst auch teilweise an den veröffentlichten Kommentaren auf die Themen in Blogs wie der Mädchenherrschaft schließen. Aber es werden im Prinzip recht willkürlich Kommentare veröffentlicht.

    Hast du denn schon mal auf feministischen Blogs kommentiert? Du kannst dich ruhig mal austoben und deine Erfahrungen sammeln. Ist recht interessant.

    Kommentare wie obigen habe ich eigentlich erst mit Einführung von Hatr.org verfaßt.

    @Omti: Im Grunde genommen ist Hatr.org für Feministinnen eine Art ungewollte Realitätstherapie. Mit der Zeit kriegen die mit, daß sie sich damit selbst ein Bein stellen und öffentlich blamieren. Es dämmert ihnen vielleicht so langsam, wie intolerant sie sind.

    Es scheint ja wirklich so zu sein, daß die Kritik am Feminismus immer vehementer und selbstverständlicher wird. Auch in normalen gesellschaftlichen Kreisen. So langsam sieht unsere Gesellschaft klar.

    Das ist das schöne an der Demokratie. Da gibt es keinen Umsturz, alles läuft schön geschmeidig. Die Wahrheit kann sich ohne viel Ruckeln durchsetzen.

  7. @ James T. Kirk
    Können Sie mir eine Blogadresse nennen, wo man einen feminismuskritischen Kommentar schreiben kann, und dann evtl. auf hatr.org landet?

  8. Omti permalink

    @Eso Policier: Guck mal bei den Links auf der rechten Seite. Linguiden, Aggrojaner, Andromasochiden, Homolaner, Trivianer und Gynonen…

Trackbacks & Pingbacks

  1. Was ist eigentlich mit Hatr.org los? « Neues aus dem Gender-Universum

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS