Skip to content

Wozu ist eigentlich noch mal Hatr.org gut?

by James T. Kirk on Dezember 29th, 2012

Auf der Startseite von Hatr.org erfahren wir Folgendes:

Die aufgerufene Seite beinhaltet nicht freigeschaltete Hass-Kommentare von u. a. feministischen und antirassistischen Blogs. Deren Inhalt kann stark triggern, d.h. traumatische Erinnerungen und Angst auslösen. Er ist schwer zu ertragen.
Die Inhaltswarnung bezieht sich insbesondere, aber nicht ausschließlich auf:

    die explizite Beschreibung (sexualisierter) Gewalt bzw. Gewaltdrohungen
    Sexismus, Rassismus, Ableismus, Antisemitismus, Homophobie, Lookismus, etc. in Form von Beleidigungen und Ausführungen
    extrem gewaltvolle Sprache

Hatr.org dokumentiert den Hass, dem Netzaktivist_innen ausgesetzt sind. Bitte überlege, bevor du weiter gehst, ob du dich damit konfrontieren möchtest.

Hatr.org ist also dazu da, um einen Kommentator wie Fritz an den Pranger zu stellen:

Selten solch einen haßerfüllten Kommentar gelesen. Ein weiterer schlimmer Kommentar ist der von Torsten Q:

Gut, daß wir jetzt wieder wissen, wozu Hatr.org eigentlich da ist. Torsten und Fritz sollten sich schämen.

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS